Stiftung Zukunftsfähigkeit
  Aktuell · Ziele · Inhalte & Aktivitäten · Stiftung · Partner & Vernetzung · Ihr Engagement · Kontakt · English Abstract
  






Für globale Klimagerechtigkeit:
Saúl gegen RWE – für die Menschen in Huaraz!
Wir bitten um Ihre Unterstützung

Liebe FreundInnen und UnterstützerInnen,
Liebe Leserin, lieber Leser,

dank Ihrer Unterstützung in den letzten Monaten ist es uns gelungen im "Fall Huaraz" eine Musterklage gegen einen der großen CO2-Emissionsverursacher zum Schutz vor den Folgen der klimabedingten Gletscherschmelze auf den Weg zu bringen - dafür möchten wir Ihnen herzlich danken!

Es freut uns, dass die Klage von Saúl Luciano Lliuya im Dezember 2015 durch die 2. Zivilkammer des Landgerichts Essen angenommen und als "Rechtssache von grundsätzlicher Bedeutung" anerkannt wurde. Somit ist auch dank Ihrer Unterstützung, ein wichtiger Schritt nach vorne in Richtung - Neue juristische Möglichkeiten für Betroffene schaffen - als Hebel für politische Lösungen - gelungen.

Der unverzüglich in Huaraz in den Hochanden von Peru benachrichtigte Kläger Saúl Luciano freut sich sehr über diese positive Entwicklung: "Ich bin froh, dass es zu einem Verfahren kommt. Aber es liegt noch eine große Wegstrecke und viel Arbeit vor uns bis zu einem Erfolg der Klage und bis zu wirklichen Schutzmaßnahmen für die Menschen und ihren Besitz in Huaraz."

Durch die an die Stiftung Zukunftsfähigkeit gerichteten Spenden ist es uns möglich, die Anwalts- und Gerichtskosten in diesem juristischen Präzedenzfall zu übernehmen. Bei positivem Ausgang und dann vollzogenen Schutzmaßnahmen kommt dies den ebenfalls durch eine Flutwelle bedrohten 10-20.000 Menschen in Huaraz zugute. Der Einsatz von Saúl Luciano und auch unsere Unterstützung sind also ausdrücklich am Gemeinwohl orientiert. Saúl Luciano persönlich hat davon keinerlei materielle Vorteile.

Um Saúl Luciano bei seinem Einsatz für die Menschen in Huaraz und für globale Klimagerechtigkeit unterstützen zu können, indem neue juristische Möglichkeiten für Betroffene sowie innovative Lösungsansätze gefördert werden, hat die Stiftung Zukunftsfähigkeit den Themenfonds "Innovative Instrumente und Klagen im Klimaschutz" eingerichtet. Dieser Fonds soll die langfristige Unterstützung und zielgerichtete Mittelvergabe in den genannten dringenden Themenbereichen ermöglichen.

Mit der Annahme der Klage liegt nun ein weiterer Weg und die verantwortungsvolle Aufgabe vor uns, die Aufmerksamkeit und die globale Signalwirkung des Präzedenzfalles bestmöglich zu nutzen und einen erheblichen Beitrag zu den Zielen für globale Klimagerechtigkeit erreichen zu können:
  1. Verursacher wie RWE in die Verantwortung nehmen und zu weniger schädlichen Geschäftsmodellen bewegen
  2. Politische Lösungen herbeiführen für den Schutz der vom Klimawandel besonders betroffenen Menschen – national und international
  3. Neue juristische Möglichkeiten für Betroffene schaffen – als Hebel für politische Lösungen
Da ein Klageverfahren im "Fall Huaraz" durchaus drei bis fünf Jahre in Anspruch nehmen kann, werden wir Germanwatch mit unseren Kräften fördern, um mutige Menschen wie Saúl Luciano auch weiterhin ideell und konkret mit Beratung, Expertisen, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen zu können. Angesichts der Bedrohung gilt es bereits jetzt aktiv zu werden und die Regierung, Regionalregierung und örtlichen Instanzen vor Ort aufzufordern das in Ihren Möglichkeiten Stehende zu tun, um
  • funktionierende Early Warning-Systeme vorzuhalten,
  • realistische Evakuierungspläne zu entwickeln,
  • an der Lagune Sicherungsmaßnahmen durchzuführen,
  • sowie die Menschen vor Ort zu informieren und zu organisieren.
Um ein solches Awareness-Buildung-Projekt aufzubauen, bedarf es natürlich auch umfangreicher Ressourcen. Jetzt geht es aber insbesondere um weitere Mittel für die Anwalts- und Gerichtskosten. Wir freuen uns somit über jede weitere Unterstützung.

Helfen Sie uns dabei, dem Kampf des David gegen Goliath weiterhin Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und erzählen Sie Ihren Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen davon.

Gerne informieren wir Sie ausführlich und in einem individuellen Gespräch über die verschiedenen Möglichkeiten der Unterstützung durch die Stiftung Zukunftsfähigkeit.

Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre wertvolle Unterstützung.

Klaus MilkeDie Stiftung bittet Sie: Unterstützen Sie weiterhin die Klage des Bergführers Saúl Luciano mit Ihrer Spende – für die Menschen in Huaraz & globale Klimagerechtigkeit!

Spenden für Huaraz

Stichwort "Der Fall Huaraz"
Stiftung Zukunftsfähigkeit
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE 77 4306 0967 0014 0396 00
BIC: GENODEM1GLS

Klaus Milke
Vorstandsvorsitzender von Germanwatch und der Stiftung Zukunftsfähigkeit


Die Stiftung Zukunftsfähigkeit setzt sich für ökologische Tragfähigkeit, ökonomische Effizienz und soziale Gerechtigkeit als Basisfaktoren einer überlebensfähigen Welt ein.

Eng verknüpft sind dabei Umweltschutz und entwicklungspolitische Fragen, denn nur im fairen Miteinander von Nord und Süd lässt sich eine nachhaltige Entwicklung global verwirklichen. Besonders in der internationalen Klimaschutz-Debatte engagiert sich die Stiftung als Mittlerin zwischen unterschiedlichen Standpunkten.

In den Stiftungsgremien - Beirat und Kuratorium - finden sich Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Nichtregierungsorganisationen.

Falls Sie die Arbeit der Stiftung Zukunftsfähigkeit überzeugt und Sie diese unterstützen möchten, freuen wir über Ihre Zustiftung oder Spende!


Die Stiftung Zukunftsfähigkeit wird in ihrer Förderpolitik auf Eigeninitiative aktiv und nimmt daher bis auf weiteres keine Förderanträge an.
Studienstipendien werden grundsätzlich NICHT vergeben.